Lufthansa in der Krise – weitere Flugzeuge werden still gelegt

Die Luftfahrtbranche eignet sich sehr gut als Anschauungsobjekt für das, was der Wirtschaft in Kürze als Ganzes bevor steht. Sie ist klein und die Wertschöpfungsketten sind übersichtlich genug, um die entstehenden Effekte auch als Laie durch denken zu können.


https://www.srf.ch/news/international/defizitaerer-flugverkehr-lufthansa-legt-noch-mehr-flugzeuge-still-auch-alle-a380

War die 9 Milliarden Hilfe für Lufthansa (bei einem Börsenwert von 4 Mrd.) schon umstritten, so zeigt sich schon jetzt, dass sie jedenfalls nur zum Erhalt eines Unternehmenskerns beitragen konnte.

Nach heutiger Kenntnislage werden 22.000 Menschen ihren Arbeitsplatz bei Lufthansa verlieren. Direkt danach werden die Flughäfen betroffen. Dahinter stehen dann vermutlich noch einmal dieselbe Anzahl von Arbeitnehmern in den Servicegesellschaften (z.B. Catering, Maintenance, etc.).

Sämtliche Zulieferer, angefangen vom Treibstoff bis hin zu den Ersatzteilen stehen ebenso vor dem Aus. Die still gelegten Flugzeuge werden auf Frist den Gebrauchtmarkt überschwemmen. Dass wesentliche Neubestellungen bei den Herstellern eingehen, ist auch nicht zu erwarten. Bis das Vorkrisenniveau (wenn überhaupt) wieder erreicht ist, werden 5 – 10 Jahre vergehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.