Energie wird knapp und teuer

Nun trifft ein, was Menschen mit einem ungetrübten Blick schon seit einiger Zeit wissen. Energie wird knapp. Und teuer…


Und wer im Moment noch hämisch über die Briten lacht, der hat nicht verstanden, was die von der Klimapolitik und außenpolitischer Stümperei getriebene Angstreaktionen der politisch Verantwortlichen an Schäden im Energiesystem angerichtet hat.


Nur ein Beispiel: die Netzschwankungen sollen durch Gaskraftwerke ausgeglichen werden. Daher hat man sich von der Lieferung russischen Gases abhängig gemacht. Gleichwohl bekämpft man politisch Nordstream 2. Und dann wundert man sich, wenn Gasprom als quasi Monopolist die Preise bei der erstbesten Gelegenheit erhöht?
Das ist entweder naiv oder dumm?


Anstatt mal inne zu halten und zu überlegen, ob und wie die steigenden Energiepreise und die damit einhergehende Inflation, sollten sich die Werte aus dem August von 3,8% versteigen, würde diese soziale Verwerfungen nie gekannten Ausmaßes nach sich ziehen.


Der Artikel resümiert:

„Die „Energiewende“ entfaltet ihre volle Wucht, und schon bald werden die Erinnerungen an die Corona-Beschränkungen verblassen, wenn uns drohende Blackouts rund um die Uhr vor die Frage stellen, wofür wir unser Stromkontingent nutzen wollen. Der zu erwartende Druck der Unternehmen auf die Politik könnte manchen Irrweg korrigieren. Entspannung bedeutet dies allerdings nicht. Der Wiederaufbau einer zuverlässigen Energieversorgung wird ein Vielfaches von dem verschlingen, was wir derzeit für die ideologischen Spielereien wohlstandsverwöhnter „Weltverbesserer“ berappen müssen.“


https://www.achgut.com/artikel/angst_vorm_blackout_der_elektromobilitaet_wird_zeitweise_der_strom_abgestel

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.