Inflation – EZB hat sich verrechnet

Seit 06/2020 (damals im Zusammenhang mit dem Wumms genannten Umsatzsteuersenkung) und insbesondere im Wahlkampf habe ich immer wieder auf die Frage der Inflation hin gewiesen. Es wurde beschwichtigt und verharmlost.

Die Situation stellt sich im Moment wie folgt dar:

„Harte Zeiten für Verbraucher und Sparer: Die Inflation in Deutschland lag 2021 bei 3,1 Prozent – dem höchsten Stand seit 1993. Die Sorge der Menschen wächst, dass sich das Leben noch stärker verteuern wird. Bislang hat die EZB das Problem kleingeredet. Doch jetzt räumt eine hohe EZB-Funktionärin ein: Die Energiewende könnte die Inflation weiter anheizen.“

Frau Schnabel war eine derjenigen, die immer darauf hin gewiesen haben, dass die Inflation nur temporär sei und daher man keine Maßnahmen treffen müsste. Parallel dazu wurde das Mandat der EZB von der Sicherung der Preisstabilität auf die politische Finanzierung grüner Projekte erweitert. Nun sagt Frau Schnabel folgendes:

„EZB-Direktorin Isabel Schnabel sagte jüngst in einer Rede, dass die Europäische Zentralbank (EZB) einen Faktor für weiter steigende Preise nicht ausreichend berücksichtigt hätte. Insbesondere der Umstieg auf nachhaltige Energiequellen könne zu einer mittelfristig höheren Inflation führen.“

Man kann über vieles diskutieren, aber sollte angesichts der globalen politisch – wirtschaftlichen Lage im Allgemeinen und der Kombination aus Abschaltung von AKW Abschaltung und Erhöhung der CO2 Umlage in Deutschland im Speziellen die EZB nicht in der Lage gewesen sein, dass als Szenario mit einzupreisen – darüber mache sich jeder selber Gedanken.

https://www.focus.de/finanzen/news/schreitet-die-zentralbank-endlich-ein-ezb-raeumt-ein-inflation-koennte-noch-weiter-zulegen_id_37298791.html

Corona in der Antarktis

Letzte Woche hatten wir die Meldungen zu Coronaausbrüchen auf den Kreuzfahrtschiffen.

Jetzt wird diese Meldung verbreitet.

https://www.tagesschau.de/ausland/startseite/corona-antarktis-101.html

Hat jemand Fragen?

Das RKI in der NS Zeit

„Für das Übertreten humanistischer Grundsätze, für die Verletzung der Würde und der körperlichen Unversehrtheit gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung, auch wenn die Mehrheit ein solches Verhalten toleriert oder gar fordert.“ RKI über seine Rolle n der NS Zeit.

Das RKI in der NS Zeit

Das RKI hat seine Rolle in der NS Diktatur aufgearbeitet.

Der Schlusssatz lautet:

„Die wichtigste Lehre aus dieser Zeit: jeder Einzelne, innerhalb wie außerhalb des Instituts, kann und muss Rückgrat beweisen. Diskriminierung und emotionale Verrohung, Schutz von Tätern oder eine Unterscheidung in wertvolle und weniger wertvolle Menschen dürfen wir nie hinnehmen.“

Eine der zentralen Aussagen innerhalb des Textes lautet (im Text werden Impfungen explizit genannt):

„Für das Übertreten humanistischer Grundsätze, für die Verletzung der Würde und der körperlichen Unversehrtheit gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung, auch wenn die Mehrheit ein solches Verhalten toleriert oder gar fordert.“

Ich denke alle Demokraten werden den Satz #niewieder unterschreiben.

Geschichte wiederholt sich nicht, wenn man aus ihr lernt.

https://www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressetermine/presse_rki_ns_Stellungnahme.html

#Datastrophe

Unter dem #Datastrophe wird gerade die, tja, wie soll man es nennen, sagen wir das #Kommunikationsdesaster, von Tschentscher und Söder in Bezug auf den Anteil der Ungeimpften auf den Intensivstationen in den sozialen Medien diskutiert.

Was ist passiert? Um die Regelungen in Bezug auf 2G zu rechtfertigen, behaupteten zwei #Ministerpräsidenten, dass der Anteil der #Ungeimpften auf den #Intensivstationen über 90% betrage.

Sowohl auf der parlamentarischen Ebene durch die Befragung des #DIVI Chefs im Bundestag im #Gesundheitsausschuss und durch die parlamentarische Anfrage einer FDP Abgeordneten in der Hamburger #Bürgerschaft kam heraus: diese Daten wurden nicht erhoben oder lagen schlicht nicht vor. Diejenigen, deren Impfstatus nicht bekannt war, wurde den Ungeimpften zugeschlagen.

Diese Verlautbarungen hatten denselben Charakter, wie die Meldungen von #Lauterbach zu den Themen Durchschnittsalter auf den ITS, Verbreitung von Covid über Abwasserstränge oder das Aussterben der Bevölkerung nach den EM Spielen von London und Budapest.

Entweder die politisch #Verantwortlichen wussten es nicht besser, wurden falsch informiert oder haben vorsätzlich zur Durchsetzung politischer Ziele gelogen. Zur Erklärung bevorzuge ich #HenlonsRazor. Unterstelle nie Absicht, wenn Unfähigkeit als Erklärung ausreicht.

Aber was sind die Konsequenzen? Es werden Entscheidungen nicht auf der Basis realer sondern #fiktiver #Daten getroffen. Von der Frage ökonomischer #Fehlanreize ganz zu schweigen.

Die Folge? Seit mehr als einem Jahr warnen diverse renommierte Statistiker davor, dass die normalerweise zu einer Steuerung / Bekämpfung einer Pandemie erforderlichen Daten nicht erhoben werden.

https://www.swr.de/swr2/wissen/medizinstatistiker-antes-wir-befinden-uns-weiterhin-im-blindflug-100.html

Die #Folge ist der Blindflug, den Prof. Antes hier beschreibt und kritisiert. Und natürlich, dass eine Pandemie nicht auf einer wissenschaftlich – statistisch soliden #Grundlage bekämpft werden kann.

Vielleicht ist der eine oder andere geneigt, diese Aussage bei der Frage nach #Unfähigkeit oder #Absicht nach den Aussagen von Antes und einige anderen renommierten Fachleuten (also „der #Wissenschaft„) neu einzuordnen. Nun hat Herr Prof. Antes auch bei #allesaufdenTisch mit gemacht. Die #Pressereaktionen waren entsprechend diffamatorisch und hatten mit einem demokratischen oder wissenschaftlichen Diskurs aber auch gar nichts mehr zu tun.

Egal aus welchem Grund die von Söder und Tschentschner genannten Daten falsch waren. Die Daten waren falsch und wurden zur Grundlage von politischen Entscheidungen gemacht. Die Verantwortung liegt bei den beiden Herren.

#personelleKonsequenzen

Die politische Kultur wird man daran ablesen können, wen die personellen Konsequenzen treffen.

Schliessung von Krankenhäusern

Wenn man beginnt, ein wirtschaftswissenschaftliches Fach zu studieren, dann wird man relativ früh in den volkswirtschaftlichen Fächern mit diversen Fachbegriffen traktiert.

Zu diesen Begriffen gehört u.a. die effiziente Allokation von Ressourcen.

Eigentlich sind das ja schon drei Begriffe. #Effizienz, #Allokation und #Ressourcen.

Was im Einzelnen effizient ist, welche Ressourcen für welche Zwecke in welche Kanäle alloziiert werden müssen, ist in jedem Einzelfall zu prüfen. Wie die Mittel dann tatsächlich verteilt werden, ist eine politische Aufgabe.

Nun hat die #Politik seit Beginn der #Coronakrise die Maßstäbe für die Bemessung selber gesetzt. Flatten the Curve oder entlastet die Intensivstationen. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es unterschiedliche Methoden.

Ich darf leise Zweifel anmelden, dass es innerhalb einer Pandemie rational ist, Krankenhäuser zu schließen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/129920/34-Krankenhaeuser-werden-mit-Mitteln-aus-Strukturfonds-geschlossen

#flattenthecurve

Lungenfachklinik mit 12 Intensivbetten schließt zum 31.12.2021

Ich habe Fragen.

https://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article234063795/Ungenutzte-Intensivbetten-in-Borstel.html

Ernsthafte Fragen.

Flatten the Curve.

Der perfekte Sturm in der Automobilzuliefererbranche

Insolvente Autozulieferer: Vielen Firmen droht der perfekte Sturm – WELT

Der perfekte Sturm. Bisher haben Coronahilfen und Kurzarbeitergeld vieles zugeschüttet.
Aber bestimmte Problem lösen sich eben nicht auf, wenn man sie mit Geld bewirft.

Inflation – Importpreise

Im Wahlkampf war die Inflation kein Thema. Dementsprechend stiefmütterlich wird sie im Koalitionsvertrag behandelt.
Selbst wenn man der These (mittlerweile auch überholt) der EZB folgen wollte, dass die Binnenmarktfaktoren den Preisanstieg demnächst wieder verlangsamen, so genügt ein Blick auf die internationale Entwicklung, dass hier ständig neue Impulse für weitere Anstiege programmiert sind.
Die Inflation in den USA führt dazu, dass auch die in USD fakturierten Energiepreise weiter steigen werden. Dementsprechend steigen auch die Importpreise und im Zuge danach die Herstellerpreise.


Ein energisches Gegensteuern wäre erforderlich.


https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft/importpreise-oktober-2021/?fbclid=IwAR0Y1YpbNPAmQIIiI_1YoZU9ydl-9wf3Bseh975fyx4tTdj23bEkHuZFrIs