Opel Eisenach geht in Kurzarbeit

BMW, Daimler und Audi verkünden das Ende der Verbrennermotorenentwicklung und -produktion in Deutschland. Wobei die Betonung auf „in Deutschland“ liegt. Denn die Arbeitsplätze werden nach GB, Tschechien und China verlegt.

Daher ist es völlig überraschend, dass Bosch ebenfalls 8.000 Leute in zwei Werken entlässt, die davon mittelbar betroffen sind.

Ford schließt sein Werk im Saarland. Und als ob man die Arbeitnehmer verhöhnen wollte, stehen Altmeier, AKK und Heiko Maas neben den Beschäftigten und demonstrieren für den Erhalt der dortigen Arbeitsplätze, an deren Vernichtung sie als aktive Mitglieder der Bundesregierung wenn schon nicht aktiv mitgewirkt, sie jedoch auch nichts aber auch gar nichts zu deren Erhalt beigetragen haben.

VW ist mit verschiedenen Werken bereits wegen Chipmangels in Kurzarbeit.

Jetzt folgt also noch das Werk von Opel.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.