Die Zahlen zur Auslastung der Intensivstationen unter der Lupe!

In den Onlinmedien kursiert gerade der Hashtag #Divigate.

Worum geht es?

Prof. Matthias Schrappe kritisiert schon seit längerem, dass die Daten zu Corona nicht ausreichend sind, um die tatsächliche pandemische Lage zu beurteilen. Nun hat er sich mit einer Reihe anderer Wissenschaftler die Daten über die Auslastung der Intensivstationen angesehen.

http://www.matthias.schrappe.com/

Dort finden Sie auch das Thesenpapier:

http://www.matthias.schrappe.com/index_htm_files/thesenpapier_adhoc3_210516_endfass.pdf

Die aggregierten Daten und präsentierten passen nicht zu den Zustandsbeschreibungen von Betroffenen Intensivmedizinern und Pflegekräften. Dieser scheinbare Widerspruch löst sich allerdings auf, wenn man sich die Auseinandersetzung vor einigen Wochen zwischen der Deutschen Krankenhausgesellschaft und dem DIVI ansieht.

Wenn man sich die verschiedenen finanziellen Anreize ansieht, die während der Corona Pandemie durch unterschiedliche Gesetze gesetzt worden sind, dann lässt sich ohne Weiteres eine Kausalität logisch darlegen.

Bisher hat allein die „Welt“ über dieses Papier berichtet. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Erkenntnisse weiter erhärten lassen oder nicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.