Erfordernisse der Energiewende

Am 8.1.2021 war es beinahe soweit.

https://gridradar.net/de/blog/post/unterfrequenz_januar_2021

Die Netzfrequenz im europäischen Netzt sank auf 49,75 Hz. Betrachtet man den Verlauf des Abfalls über die europäischen Messstationen hinweg, liegt der Ausgangspunkt des Frequenzabfalls in Südosteuropa.

Was sich wie eine Petitesse anhört, kann bei längerem Anhalten das gesamte europäische Stromnetz in einen Black Out stürzen.

Während das Wirtschaftsministerium dieser Tage wieder mal den Mengenoutput von ca. 50% der Stromerzeugung feiert, ist der Aspekt der Versorgungssicherheit, der seinerseits von der Netzfrequenz abhängt, in den Hintergrund getreten. Dabei ist gerade der „Flatterstrom“ ein Problem, dass auch die Netzfrequenz destabilisiert. Das kann aber nur über die großen Schwungmassen in den Kraftwerken bewirkt werden.

Behalten Sie das im Blick, wenn über die Energiewende und seine Erfordernisse gesprochen wird.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/belastungsprobe-fuer-das-stromnetz-gefahr-von-blackouts-17345458.html

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.