Inflation im August bei fast 4%

Auch die Bundesbank hat es in ihrem letzten Bericht bereits ausführlich thematisiert, einer breiten Öffentlichkeit ist es aber noch nicht angekommen.

Die Inflation steigt.

„Die Inflation in Deutschland kratzt an der Vier-Prozent-Marke. Nach dem kräftigen Preissprung im Juli zog die Teuerungsrate im August 2021 nochmals moderat auf 3,9 Prozent weiter an. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag anhand vorläufiger Berechnungen mit. Einen höheren Wert für die jährliche Teuerungsrate hatten die Wiesbadener Statistiker zuletzt im Dezember 1993 mit damals 4,3 Prozent ermittelt. Von Juli auf August des laufenden Jahres stagnierten die Preise den Angaben zufolge.“

„Angeheizt wird die Teuerung seit Monaten von steigenden Energiepreisen. Zudem schlägt die Rücknahme der temporären Mehrwertsteuersenkung nun voll zu. Um den Konsum in der Corona-Krise anzukurbeln, hatte der Bund die Mehrwertsteuer befristet vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 gesenkt. Seit Januar 2021 gelten wieder die regulären Mehrwertsteuersätze, Waren und Dienstleistungen werden also tendenziell wieder teuer.“

Die Bundesbank geht davon aus, dass der Preisauftrieb im Januar 2022 wieder abflauen wird und begründet dies damit, dass der Preistreiber die Umsatzsteuer gewesen sei und dieser Effekt dann anklingen wird. Dagegen stehen die massiven Erzeugerpreissteigerungen, die nur indirekt und erst nach und nach in den Warenkorb Aufnahme finden.

Die Entwicklung muss sehr genau beobachtet werden. Denn das Problem ist international. Beispiel: Jeder zweite Dollar wurde 2020 gedruckt….

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.