Lieferkettengesetz

Das neue Lieferkettengesetz – ist es ein Fluch oder ein Segen?

Fest steht, dass es unmenschliche Arbeitsbedingungen in den unterschiedlichsten Regionen der Welt gibt, bei denen Menschen und insbesondere Kinder extrem ausgebeutet werden. man denke an die Bilder der Kinder aus den Kobaltminen.

Und es wäre das Beste und im Sinne einer positiven globalen Entwicklung, wenn diese Kinder lernen könnten, anstatt zu arbeiten.

Daher ist die Idee, dass Unternehmen in den entwickelten Ländern nicht von der Ausbeutung von Arbeitnehmern profitieren sollen und dürfen, unbedingt zu begrüßen.

https://www.haufe.de/compliance/recht-politik/lieferkettengesetz-arbeitsbedingungen-in-der-lieferkette-pruefen_230132_506326.html

Das Einfallstor für die Fortsetzung solcher Praktiken bietet die folgende Regelung:

„Für den mittelbaren Zulieferer gelten die Sorgfaltspflichten nur anlassbezogen. Erlangt das Unternehmen allerdings Kenntnis von einem möglichen Verstoß bei einem mittelbaren Zulieferer, so hat es unverzüglich eine Risikoanalyse durchzuführen, ein Konzept zur Minimierung und Vermeidung umsetzen sowie angemessene Präventionsmaßnahmen gegenüber dem Verursacher zu verankern.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.