Unternehmensstrafrecht

Seit Jahren wird das Unternehmensstrafrecht diskutiert. Noch gibt es auch den verschiedensten Gründen keinen Fortschritt. Insbesondere die Form der Sanktionen ist umstritten. Zynische Kritiker sehen demnächst im Vorstand den Posten des „sit in directors“ – eines Vorstandsmitglieds, dessen Aufgabe darin besteht, die Unternehmensstrafen abzusitzen.
 
Die schwarze Liste ist bereits im Bereich der Korruption in den vergangenen Jahren mehrfach gescheitert.
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.