Beitragserhöhung oder Einsparung?

Durch eine Geschäftsordnungstrick hat MP Haselhoff sowohl das Scheitern der Koalition als auch der Beitragserhöhung verhindert.

Jetzt ziehen die ÖR Sender vor das Bundesverfassungsgericht.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/medienstaatsvertrag-blockade-der-beitragserhoehung-oeffentlich-rechtliche-sender-ziehen-vor-verfassungsgericht/26697100.html?ticket=ST-9662595-93jBRG7Blnwdyni72hdH-ap6

Das ist ihr gutes Recht. Ob damit nicht ein #Streisandfeffekt ausgelöst wird, ist fraglich. Schon in der vergangenen Debatte wurden die recht üppigen Gehälter der Intendanten durch die mediale Öffentlichkeit gezogen. Und in der Tat kann man sich fragen, ob die Höhe der Gehälter, die öffentlich rechtlich finanziert werden, angemessen sind. Als nächstes werden dann die Produktionskosten und Gehälter der verschiedenen Produktionsformen beleuchtet.

In jedem Unternehmen würde jetzt der Rotstift regieren. Aber über Einsparungen (vielleicht ein kleiner Gehaltsverzicht der Spitzenverdiener als kleines Zeichen) hört man nichts.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.