Bundesbank- keine Gewinnabführung an den Bundeshaushalt

Eigentlich kann ich mich nicht mehr daran erinnern.

Seitdem ich mich für Wirtschaft interessiere, also quasi seit meinem Abitur, überwies die Bundesbank einen zweistelligen Milliardenbetrag in den Bundeshaushalt. Auch kann ich mich gut daran erinnern, dass in den Fällen, dass die Bundesbank aus welchen Gründen auch immer, diesen Betrag kürzen wollte, ein riesiger Proteststurm aus der Politik losbrach.

Hier geht es zum Bericht.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzen/bundesbank-uberweist-kein-geld-an-den-bund-101.html

„Erstmals seit 1979 wird die Bundesbank in diesem Jahr keinen Gewinn an den Bund ausschütten. Sie verweist dabei auf gestiegene Risiken durch die Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank.“

Was bedeutet dieser doch etwas kryptische Satz? Die Bundesbank muss wegen der verschiedenen Aufkaufprogrammen der EZB Sicherheitsvorsorge betreiben. Eigentlich müsste jetzt bundesweit ein geldpolitischer Alarm losschrillen. Aber es bleibt still.

Die ersten Flammen schlagen aus dem Geldgebäude, noch könnte die Feuerwehr löschen. Es gäbe größere Schäden, aber man käme mit einem blauen Auge davon. Und dann gibt es Politiker, die meine, an der brennenden Immobilie könne man sich so schön die Hände wärmen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.