Korruption?

Cui bono? Diese Frage stellten bereits die Römer und auch mancher Krimileser geht gedanklich diese Herausforderung an.

Auch die aktuelle Corona produziert einige Gewinner und einige Verlierer. Gewinner z.B. war E&Y, die für einen lächerlichen Betrag von 9,5 Mio. € überteuerte und z.T. auch gefälschte Masken für das Bundesgesundheitsministerium beschaffen durfte. Immerhin ga es so eine lukrative Anschlussverwendung für die Leute, die die Prüfung von Wirecard so versemmelt haben. Neben dem finanziellen Aspekt hatte Corona für E&Y den schönen Effekt, dass dieses glatte Versagen nicht denselben schnellen Effekt hatte wie Enron für Arthur Anderson.

Gestern kam also raus, dass der Maskenbefürworter Nüsslein unter dem Verdacht steht, bestochen worden zu sein und das Beraterhonorar nicht einmal versteuert zu haben.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article227091987/Georg-Nuesslein-Dieser-Fall-untergraebt-die-Autoritaet-der-gesamten-deutschen-Corona-Politik.html

„Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den CSU-Politiker Georg Nüßlein wegen des Verdachts der Bestechlichkeit. Das könnte eine verheerende Wirkung entfalten.“

Alleine die beiden genannten Vorgänge sollten zum An- und Nachdenken animieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.