Niedrigzinsen führen zu Liquiditätsengpässen bei Renten- und Lebensversicherern

Heute soll der Blick einmal auf das Thema Altersvorsorge gelenkt werden.

Die Niedrigzinsen greifen das Modell der Renten- und Lebensversicherer an. Diese zählen aufgrund der Anlageverpflichtung in sicheren Staatspapieren zu den wichtigsten Kunden des Staates, wenn es um die Platzierung von Anleihen geht.

Das die früheren Renditeversprechungen nicht mehr gehalten werden können, liegt auf der Hand. Leidtragende sind die Versicherten. Exemplarisch ist dieser Fall.

https://www.focus.de/finanzen/banken/folge-der-niedrigen-zinsen-350-000-renten-betroffen-pensionskasse-muss-mit-millionensumme-gerettet-werden_id_12254252.html

Ähnliches hört man von anderen Versicherern, aber das wird medial immer nur am Rande erwähnt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.