Osterlockdown

Der Osterlockdown ist jetzt da. Böse Zungen sprechen davon, dass wieder eine Verschwörungstheorie wahr geworden ist, daher brauche man neue. Waren bisher die Begründungen für die Fortsetzung des Lockdowns eher schwachbrüstig, so hat man dieses mal vorsichtshalber vollkommen darauf verzichtet.

Man kapriziert sich allein auf die Inzidenz, die weder das Infektionsgeschehen abbildet, noch die Grundlage der epidemischen Notlage von nationaler Tragweite sein kann. Von falsch positiven PCR Tests, mangelhafter Handhabung, Verunreinigungen sowie einer Berechnung, die einen Vergleich nicht zulässt mal ganz abgesehen. Wenn 100.000 Männer bei derselben Fehlerrate wie beim PCR Test auf Schwangerschaft getestet würde, dann hätten wir 100 schwangere Männer. Und genau aus diesem Grund sagt die WHO, dass positive Tests durch eine Diagnose ergänzt werden müssen. Während man sich sonst sklavisch an die Vorgaben der WHO klammert, hier nicht.

https://lnkd.in/gDeaJ8e

So wird man die Inzidenzen weiter hoch halten – meine Prognose bis zur Bundestagswahl. Wissenschaft war gestern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.