Subventionsbetrug bei Coronahilfen

Subventionen wohnt schon inhärent der Missbrauch inne. man muss nicht einmal tief in die wirtschaftswissenschaftliche Literatur einzusteigen, um das zu wissen. Der Staat schützt die von ihm vergebenen Subventionen durch dass Strafrecht.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Betrug-bei-Corona-Hilfen-Tausende-Verfahren,corona4318.html

Der Artikel ist zwar schon ein paar Monate alt, aber die Verzögerung der Auszahlung der aktuellen Novemberhilfe (heute ist der 16.12.) hat auch damit zu tun, dass man durch das neue Verfahren auch den Betrug etwas minimieren möchte.

In der Finanzwissenschaft werden Subventionen auch als negative Steuern bezeichnet. Daher wäre es konsequent gewesen, die Auszahlung der Hilfen durch die Finanzämter zu organisieren. Hätte man dann noch die Hilfen an verschiedene gezahlte Steuern geknüpft, hätte man sofort auch die Steuerehrlichkeit mit belohnen können. Aber das wäre effizient, einfach, transparent und gerecht gewesen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.