Südafrika – Bürgerkrieg?

#SouthAfricaIsBurning


Während der EM war die Regenbogenflagge manchmal wichtiger als die Spiele selber. Und sie gibt ja auch Hoffnung. Als Vorbild für eine Regenbogennation galt nach Abschaffung der Apartheid Südafrika. Und tatsächlich, was Nelson Mandela zu Lebzeiten aufgebaut hat, wie er das Land befriedete, das war absolut bewundernswert. Und dann 2010, die Fussballweltmeisterschaft mit dem wunderbaren Song Waka Waka und den Vuvuzelas.


Doch „schon“ damals stand Präsident Zuma unter dem Verdacht der „Kleptokratie“. Und schon vorher wurde die ausufernde Korruption beklagt.


https://de.wikipedia.org/wiki/Jacob_Zuma


Die Dinge sind unter dem aktuellen Präsidenten Ramaphosa nicht besser geworden.

Ganz im Gegenteil.


„In Südafrika herrscht keine Apartheid mehr, in Südafrika herrscht Cyril Ramaphosa (geschätztes Vermögen etwa 450 Millionen US-Dollar). Er ist Nachfolger von Jacob Zuma (sechs Ehefrauen, 23 Kinder, von Kritikern ein „Kleptokrat“ genannt). Beide sind Politiker des berüchtigten African National Congress, kurz „ANC“.
Zu den vielen Vorwürfen gegen Zuma gehört es, Geld von Muammar al-Gaddafi angenommen und versteckt zu haben. Zuma weigerte sich, vor einer Kommission zu diesen Vorwürfen auszusagen – und das oberste Gerichts Südafrikas verurteilte ihn deswegen (und wegen wiederholter Verachtung des Gerichts) zu 15 Monaten Haft.
Zuma trat die Haft tatsächlich an, wenn auch unter Protest. Dass Zuma aber die Haft „unter Protest“ antrat, das blieb nicht ohne Konsequenz. … Zumas Anhänger haben dessen Verhaftung zum Anlass für „Proteste“ und Plünderungen genommen. In Durban brennen Einkaufszentren und LKWs (siehe SABC via YouTube). Die Polizei ist überfordert, laut Gerüchten soll sie sogar stellenweise mitgeplündert haben. Die aktuelle Regierung des aktuellen Staatschefs versucht, die plündernden Anhänger des Vorgängers zu bremsen. In den sozialen Medien sieht man, wie sogar kleine LKWs und Gabelstapler zum Plündern eingesetzt werden. Einige Bürger beginnen sich zu wehren. Angeblich soll die Armee bald für Ruhe sorgen.“

https://www.achgut.com/artikel/Pluenderungen_chaos_und_sahnehaeubchen


Hatte ich die Korruption schon erwähnt? In meinen eigenen Arbeiten zur Korruption habe ich auch die kulturell – soziale Korruption beschrieben.
Wegener formuliert das so: „Was etwa im Westen als „Korruption“ und „Vetternwirtschaft“ gilt, das ist für Zuma ganz selbstverständliche Versorgung seiner – in unserer Sprache – relevanten Strukturen. Sich nicht zuerst um die zu kümmern, die einem nahe sind, das ist es, was für ihn unmoralisch wäre.“


Und das führt zu verschiedenen Problemen. Das Stammesdenken wurde nie überwunden. Insbesondere Zulu und Xhosa stehen konfliktionär gegenüber. Jetzt rächt sich auch, dass die Farmermorde nie mit der nötigen Ernsthaftigkeit verfolgt und bekämpft wurden. Erschreckend ist, dass nach den ersten Berichten (nicht bestätigt) auch und gerade Inder und Chinesen unter den ersten Opfern sein sollen.
Heute hat die deutsche Presse das Thema breit aufgegriffen. Südafrika steht vor einem Bürgerkrieg oder befindet sich schon mittendrin. Noch wird es verharmlosend als „befindet sich im Chaos“ berichtet. Die wirtschaftlichen Folgen werden verheerend sein und größere Teile der Bevölkerung in noch mehr Hunger und Elend stürzen. Politisch verantwortlich ist der ANC.


Die Regenbogennation ist gescheitert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.