Thyssen Krupp entlässt 5.000 Mitarbeiter

In der öffentlichen Diskussion stehen die Arbeitsplätze der vom Lockdown betroffenen Branchen im Vordergrund. Doch auch die „klassische“ Industrie baut Stellen ab. Was vor wenigen Monaten noch in den öffentlich rechtlichen Medien in den Hauptnachrichten breit verkündet worden wäre, Arbeitnehmerproteste und Kampf und Arbeitsplätze inklusive, rückt nun in der Aufmerksamkeitsspanne einige Stellen nach hinten.

Hier ist es die Thyssen Krupp AG, die den Abbau von 5.000 Arbeitskräften ankündigt und dann auch durchführt. Was soll man auch als Journalist denn noch schreiben? Daimler, Bosch, Conti, VW und all die anderen, es sind einfach zu viele und die Meldungen gleichen sich, wie ein Ei dem anderen.

Finanzminister Scholz behauptete bei Anne Will noch, man habe Geld genug, denn man habe als Staat gut gewirtschaftet. Als seriöser Finanzminister müsste er jedes mal nach so einer Meldung nachschauen, wenn aus Steuerzahlern Transferempfänger werden, ob das denn mit den Einnahmen und Ausgaben noch hinhaut. Das Milchmädchen hat nach gerechnet: es wird schwierig.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/kuendigungswelle-thyssen-krupp-streicht-nach-milliardenverlust-weitere-5000-stellen/26638532.html

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.